Nichts geht ohne Üben...

Wer sich für den Instrumentalunterricht entscheidet, entscheidet sich auch für regelmässiges Üben.

Dass sich beim Instrumental- und Gesangsunterricht ein Erfolgserlebnis einstellt, hängt primär vom Einsatz des einzelnen Schülers ab.

Was für den Sport das Training, ist für die Musik das Üben.

Entscheidend ist nicht die Dauer, sondern die Häufigkeit des Übens. Wer eine Woche lang nicht geübt hat, kann dies nicht in einem Tag nachholen. Man muss auch unterscheiden zwischen dem Spielen von bereits gelernten Stücken aus dem Repertoire und dem Erlernen von Neuem. Intelligentes Üben heisst, ein Problem in Teilaufgaben systematisch zu lösen und nicht einfach ein Stück hundertmal durchzuspielen.

Es ist sinnvoll, das tägliche Üben zusammen mit dem Kind im ordentlichen Tagesablauf einzufügen und verbindlich festzulegen.

In jedem Fall ist es von Vorteil, wenn ein gutes Kontakt-Verhältnis zwischen Eltern, Musiklehrperson und SchülerIn besteht. Deshalb sind an unserer Musikschule Lektionsbesuche der Eltern willkommen.

Sie können Ihr Kind ohne musikalische Vorkenntnisse unterstützen, indem Sie ihm beim Musizieren zuhören und damit Interesse zeigen. Motivierend kann auch der gemeinsame Besuch eines Konzertes sein. Sparen Sie nicht mit Lob und Anerkennung. Fordern Sie aber das Kind zum regelmässigen täglichen Üben auf, wenn es nicht selber die notwendige Motivation findet.