Aus dem "emmenmail" März 2015 (Red. Sabine Moser)

Erlebnisse an der Musikschule

Die Musikschule Emmen bietet ihren Schülerinnen und Schülern nicht nur ein umfassendes Angebot an Musikunterricht, sondern sie fördert auch das gemeinsame Musizieren in Ensembles und Orchestern und organisiert immer wieder Konzerte und Projekte, die den Lernenden besondere Erlebnisse ermöglichen. Eine Auswahl davon soll hier vorgestellt werden.
Laxsumeka Sivaneshan (9), Violine:

„Am meisten Freude macht mir beim Musizieren das Lernen von neuen Liedern. Einmal im Minifiddlers Orchester sind wir eine Polonaise gelaufen und haben gleichzeitig dazu Geige gespielt. Das fand ich am tollsten!“
 

Kathrin Kälin (11), Klarinette

An ein Erlebnis erinnere ich mich besonders, weil es das Peinlichste ist, das mir passiert ist: ich bin zu Hause mit dem Velo losgefahren, um den Musikunterricht zu besuchen. Als ich vor dem Schulhaus stand, merkte ich, dass ich alle benötigten Sachen (Klarinette und Noten) zu Hause liegen gelassen habe. Zum Glück konnte ich den Musikunterricht ein anderes Mal nachholen.“

Das Regionale Jugendblasorchester (RJBO) der Musikschulen Emmen, Malters, Neuenkirch besteht seit 3 Jahren. Als Höhepunkt im Jahr 2015 darf der Auftritt am Luzerner Kantonalen Jugendmusikfest in Sempach am Samstag, 30. Mai 2015 gewertet werden. Ebenfalls ein besonderes Erlebnis war das diesjährige Jahreskonzert am Freitag 6. Februar 2015 in Malters. Nebst den eigenen Konzerten spielt das RJBO oft auch bei den Jahreskonzerten der Musikvereinen von Malters, Hellbühl, Neuenkirch und Emmen. Der Kontakt und Austausch zwischen den Musikschulen und den Erwachsenenvereinen ist ein wichtiger Bestandteil während der Ausbildung der jungen Musizierenden, denn daraus können zahlreiche musikalische, aber auch soziale Erlebnisse entstehen.

Mirjam Baumann (9), Violine

„Ich erinnere mich besonders an das Konzert im Gersagzentrum. Es war toll, dass wir vor so vielen Leuten unsere geübten Stücke vorspielen durften. Auch dass wir mit anderen, wie zum Beispiel dem Jugendorchester zusammen spielen konnten, gefiel mir sehr.“

 

Annouk Häfliger (9) und Anina Caduff (8), Blockflöten

„Vor Weihnachten hat uns unsere Musiklehrerin Frau Kane gefragt, ob wir an Weihnachten in der Kirche vorspielen wollen. Wir haben zugesagt und sie hat uns angemeldet. An Weihnachten waren wir dann sehr aufgeregt, aber als wir das erste Lied gespielt haben, ist es wieder besser gegangen. Es war mega schön!“

Das Jugendorchester der Musikschule Emmen erwartet im Jahr 2015 viele besondere Ereignisse. So sind die jungen Musizierenden – verstärkt durch Mitglieder aus anderen Jugendorchestern – unter dem Namen Jugendorchester Innerschweiz  in der aktuellen Sendung „Die grössten Schweizer Talente“ im Fernsehen zu sehen.

Ein weiteres Highlight fand am 7. März 2015 in Ebikon statt:  Die Mitglieder des Jugendorchesters Emmen musizierten als Teil der Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz  gemeinsam mit Eliane Müller, der Gewinnerin der Fernsehsendung „Die grössten Schweizer Talente 2012“. Die beiden Leiter Felix Schüeli und Michel Gsell arrangierten 13 aktuelle Songs von Eliane Müller eigens für das Orchester, die einem Publikum von maximal 800 Personen in einem intimen und professionellen Rahmen live vorgetragen wurden.

Und dann stehen kurz vor den Sommerferien bereits die nächsten erlebnisreichen Konzerte an: traditionsgemäss werden die Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz  am Montag, 29. Juni 2015, um 19.30 Uhr in der Lukaskirche Luzern und am Mittwoch, 1. Juli 2015, um 19.30 Uhr in der Aula Cher in Sarnen ein Programm mit Stücken aus der Welt des Filmes und anderen populären Melodien zum Besten geben. Erarbeitet werden die Stücke wie immer am Probeweekend im Lagerhaus „Adonia“ in Vordemwald. Durch die Zusammenführung der fünf zentralschweizer Jugendorchester werden den Musizierenden viele Erlebnisse und Begegnungen ermöglicht und es können neue Freundschaften geschlossen werden.