Lager 2016 Dangio Tagebuch

Montag, 28. März:

Nach einer 4-stündigen Reise haben wir unser Lagerhaus ohne weitere Zwischenfälle erreicht. Danach wurde, wie üblich, Organisatorisches besprochen und wir inspizierten mit viel Neugierde die neue Ortschaft, in welcher wir feststellten, dass es nicht mal einen kleinen Laden gibt! Nach dem Mittagessen folgen schon die ersten Proben, nach denen wir uns auf unser Znacht freuten. Den Abend schlossen wir mit enem Kennenlern-Spiel und natürlich einem feinen Dessert ab.

Anna-Lena und Annouk

 

Dienstag, 29. März:

Heute sind wir früh aufgestanden, um eine kalte Dusche zu geniessen und ein leckeres Frühstück zu uns zu nehmen. Danach gingen die Proben los. Mit den "Circle Songs" starteten wir und fuhren mit dem Gesamtorchester fort. Nach einer kleinen Zwischenmahlzeit durften wir zum ersten Mal mit der Band proben. Alsbald bekamen wir ein verdientes Mittagessen. (Ghackets mit Hörnli) und probten weiter. Nach den Proben genossen wir den Sonnenuntergang und das feine Nachtessen. Weiter ging es mit den Registerproben. Danach hatten wir eine Menge Freizeit für den Abend. Ins Bett gingen wir um 22 Uhr.

Léon und Fabian

Mittwoch, 30. März:

Es war ein regnerischer Tag. Am Morgen gingen wir gemeinsam die Gegend erkunden. Nach dem Zmittag hatten wir Modul 1 + 2 für 2 Stunden. Um vier hatten wir bis 22.15 Uhr Freizeit. Das war das Längste. Der Ping-Pong-Tisch ist der Hit. Wir spielten ununterbrochen. Er war immer besetzt. Man kann aus jedem Fenster gucken und eine super Aussicht geniessen. Ca. 5 Minuten Fussmarsch entfernt gibt es einen Fussballplatz. Bis jetzt waren wir noch nie da, er ist wahrscheinlich sehr cool. Eine Minute entfernt vom Lagerhaus gibt es ein Dorf mit verschiedenen Läden und einem Glace-Stand. Es war ein sehr cooler Tag.

Jakobina, Anina, Gloria

Donnerstag, 31. März

Wir sind früh aufgestanden. Viertel nach sieben gingen wir frühstücken. Danach hatten wir die Module 6, 1 und 2. Zwischendurch spielten wir Ping-Pong. Ungefähr die Hälfte gingen später Fussball spielen; sie spielten Mädchen gegen Jungs. als sie zurückkamen stand es 7:7 unentschieden. Danach assen wir zu Mittag. Anschliessend hatten wir Modul 3 und danach hatten wir Freizeit (Modul 7). Nach dem Nachtessen fand der bunte Abend statt. Da stand Spiel und Spass auf dem Programm.

Til, Leo, Gabriele

Freitag, 1. April

Am Morgen nach dem Morgenessen sagte Herr Kühnis, wir gehen auf einen Berg wandern. Er sagte, wir sollen um 8.30 Uhr draussen mit unserem Tagesrucksack sein. Keiner glaubte ihm so recht, da es ja 1. April war. Es hatte auch nicht gestimmt. Dann hatten wir das normale Programm. Am Mittag hatte es zwei Eichhörnchen auf der Strasse. Am Nachmittag hatten wir Hauptprobe. Die Hauptprobe war sehr lang, aber schön. Nach dem lustigen Abendessen mussten wir die Koffer packen und runter bringen. Nachher wurden sie in den Lieferwagen verladen.

Emma-Lou, Nora, Lilo